Seit Jahren ziehen uns GameChanger die Rauhnächte und diese besondere, magische Zeit in ihren Bann. Eins unserer persönlichen Highlights des Jahres, welches unter anderem für unseren beruflichen und privaten Erfolg verantwortlich ist. Unsere Innenschau mit gleichzeitigem radikalen Hinschauen, Ausmisten, Entrümpeln und Entgiften ist ein wohltuender Prozess, der uns viel erkennen lässt.

Doch bevor wir weiter davon schwärmen, fangen wir von vorne an:

Was sind die Rauhnächte?

Die Rauhnächte sind die zwölf Nächte zwischen den Jahren, nämlich zwischen Sonnen- und Mondjahr. Die Länge der Rauhnächte entspricht der Zeitdifferenz zwischen einem Mondjahr, das zwölf Mondzyklen lang ist, und einem Sonnenjahr von 365 Tagen. Heute werden die Rauhnächte vom 24. Dezember bis zum 5. Januar gefeiert, was daran liegt, dass das Christentum die Wintersonnenwende mit dem Weihnachtsfest gewissermaßen überlagert hat.

Der Ursprung ist wohl bei den Germanen zu finden und bereits dort galten die Rauhnächte als mystische Zeit mit besonders spirituellem Potenzial. Dies erkennt man, wenn man sich die vermeintliche Wortherkunft genauer anschaut: Aus dem Mittelhochdeutschen stammt die Bezeichnung »rûch« (neuhochdeutsch: haarig) und bezieht sich dabei auf die Darstellung der Dämonen, welche in dieser Nacht umherirren sollen. Ebenso leitet sich Wort von Rauch/räuchern ab, welches den Brauch des Räucherns in dieser Zeit erklärt.

So versammelten sich in den langen Winternächten Bauerngemeinschaften um ihre Lagerfeuer und warteten darauf, dass das Licht zurückkehrte. Was den Start der Rauhnächte am 21. Dezember – der Wintersonnenwende – erklärt und symbolisch ein Wendepunkt war.

Die Rauhnächte sind geprägt von Widersprüchen. Licht trifft auf Schatten, die Geisterwelt auf die Welt der Menschen, christliche Feste verleiben sich heidnische Bräuche ein.

Um die Rauhnächte bestmöglich für uns nutzen zu können, müssen wir ihren Kern verstehen. Wir tauchen deshalb gemeinsam ein – in die dunkle, verworrene Geschichte der magischen Winternächte:

Die Rauhnächte sind eine sehr besondere Zeit, die Veränderung sehr stark begünstigt.

Wie du bereits merkst, beinhalten die Rauhnächte einen gewissen Zauber und diesen nutzen auch wir GameChanger.

Vielleicht sind dir Begriffe wie Portaltage oder der Schleier zur Geisterwelt bereits vertraut. Diesen dünnen Schleier kann man für sich nutzen, um sich mit seinen Ahnen, Engeln, Lichtwesen und Göttern zu verbinden. Es ist die Zeit, sein Schicksal neu zu gestalten, die Zeit der Orakel, Vertreibungen, der Auflösung und des Neubeginns. Rituale, die in den Rauhnächten vollzogen werden, sind besonders stark und wirkungsvoll. Und genau das machen wir uns auch zunutze in der “GameChangers Rauhnacht Series”.

Wir zeigen dir, wie du das Jahr 2022 aktiv kreieren kannst.

Heutzutage werden die Rauhnächte als Ritual genutzt, um unangenehme und unerwünschte Vorzeichen zu korrigieren und zu drehen, sodass das Jahr 2022 wirklich ein großartiges Jahr für dich wird.
Die zwölf Rauhnächte zwischen den Jahren sind Wegweiser für unsere Zukunft. Jede Rauhnacht steht stellvertretend für einen Monat des folgenden Jahres, sodass wir die Weichen für unser zukünftiges Schicksal stellen und dieses auf positive Weise beeinflussen können.
Wir machen das seit Jahren erfolgreich und können in dieser magischen Rauhnachts-Zeit wie von Zauberhand positiven Einfluss auf den Verlauf des neuen Jahres nehmen.

Welche Bräuche und Rituale werden heute noch gepflegt?

Zu den Rauhnächten gehören einige Bräuche und Rituale, die durchlaufen werden.

Das Räuchern

Der Brauch des Räucherns hat seinen Ursprung in der Angst vor bösen Geistern und Dämonen, welche besonders in dieser Zeit ihr Unwesen treiben. Durch das Räuchern sollen die Bewohner der Häuser geschützt werden, hierzu werden z. B. Weihrauch, Wacholder, Myrrhe, Beifuß, Tannen- oder Kiefernharz genutzt.
Auch wir nutzen dieses Ritual, denn es soll einen möglichst reibungslosen Übergang zwischen altem und neuem Jahr gewährleisten. Alte Energien werden sich bewusst gemacht, gebündelt und ausgetrieben, wofür es verschiedene Möglichkeiten gibt. Man nutzt die Sensibilität und Empfindlichkeit der Tage, um sich und die Umgebung zu reinigen.

Je nachdem, worauf das Augenmerk beim Ausräuchern gerichtet sein soll, kann man verschiedenes Räucherwerk verwenden. Die beliebtesten, besonders für die Zeit der Raunächte geeigneten, Kräuter sind folgende:

Weißer Salbei – reinigt besonders, wirkt keimtötend auf die Luft, sorgt für Ruhe und reinigt alte Energien aus der Luft. Sehr praktisch in der Anwendung, da der getrocknete weiße Salbei in Form einer großen Zigarre gebunden ist und ohne Räucherkohle und Gefäß bequem benutzt werden kann.

Weihrauch – reinigt, bringt Segen und erhöht die Energie. Bitte auf Echtheit des Weihrauchs achten. Hierfür benötigst du Räucherkohle und ein Räuchergefäß.

Alle Kräuter sind in Reformhäusern, Naturkostläden und diversen Onlineshops erhältlich.

Beachtung der Träume

Laut der alten Tradition steht jede Nacht für einen Monat des neuen Jahres. Um dich darin zu unterstützen, die Zeichen zu sehen, empfiehlt es sich am 24.12. ein Rauhnachts-Tagebuch anzufangen.
Dieses Tagebuch kannst du über das nächste Jahr hinweg immer mal wieder anschauen und überprüfen, wie deine Eingebungen sich manifestiert haben.

13 Wünsche für das neue Jahr

Dieses Ritual ist vielleicht das Bekannteste in den Rauhnächten. Es werden noch vor Weihnachten 13 Wünsche für das neue Jahr formuliert und auf einzelne Zettel geschrieben. Jeder Wunsch wird mit deiner positiven Energie und Vorfreude aufgeladen. Gib die gefalteten Zettel in eine Box oder ein Gefäß. Nun wird hieraus jeden Abend ein Zettel genommen und verbrannt und du übergibst diesen Wunsch dem Universum. Am Ende bleibt ein Zettel übrig, das ist der Wunsch, um den du dich im neuen Jahr besonders kümmern solltest.

Deine Vorbereitung

Für eine maximale Veränderung – die nicht einfach bloß verändert, sondern vorrangig befreit – gilt es, ein paar Dinge zu beachten.

  • Verantwortung übernehmen – für die eigenen Prozesse
  • Raum geben – für deine Entwicklung
  • Einheit verstehen und leben – Körper, Geist und Seele sind eins und bedingen sich damit in der Entwicklung

Wann immer es für dich eine seelische und / oder mentale Veränderung gibt, nimm den Körper mit. Warum?
Im Körper werden Informationen und Energien gespeichert. Das nennt man umgangssprachlich Körpergedächtnis. Und auch dieses Gedächtnis des Körpers muss beachtet werden und braucht eine Veränderung. Um also Belastendes loszulassen, hilft es zu detoxen. Schau, was für dich richtig und wichtig ist. Das kann z.B. durch intermittierendes Fasten, Darmreinigung oder gesunde Ernährung und viel Wasser geschehen.

Step by Step durch die Rauhnächte

1. Loslassen

Vielleicht hast du schon gesehen, dass bei uns die Rauhnacht-Begleitung bereits am 18.12. startet. Das liegt daran, dass wir noch vor dem Start gemeinsam ein paar Vorbereitungen treffen, wie z.B. das Loslassen von Altem, um Platz zu schaffen für das Neue. Das können unbezahlte Rechnungen sein, ein offenes Projekt bei der Arbeit oder ein ungeklärter Konflikt. Es geht darum, alle Erfahrungen im Sinne eines Learnings zu betrachten, sich von den schweren Themen zu lösen, um die Leichtigkeit deines Potenzials zu leben. Daher empfehlen wir dir, vor dem Start all dies loszulassen.

2. Innehalten

Der Übergang von einem zum anderen Jahr fühlt sich oft fremd an. Das Alte ist noch nicht gänzlich gegangen, das Neue noch nicht in Gänze angekommen. Diese Zeit „zwischen den Stühlen“ dient dem Loslassen, der Klärung und Stabilisierung, um deinen Platz im Leben zu finden. Dies ist eine hervorragende Zeit, Rituale und meditatives Räuchern anzuwenden. Aber auch, um dich mit der Natur und deinem Körper zu verbinden.

3. Neuausrichtung und Vorbereitung für 2022

Dies ist deine Chance auf einen echten Change. Achte in dieser Zeit auf deine Intuition, die sich in Gedanken und Träumen zeigt und Weichenstellungen für das Neue Jahr erkennen lässt. Hier wird dir insbesondere das Traum-Tagebuch zugute kommen. Nachdem du losgelassen hast, geht es nun darum, etwas Neues „in die Hand“ zu nehmen – dein Leben in Anspruch zu nehmen.

4. Aufbruch

Das Jahr 2022 hat begonnen, aber noch immer ist die Zeit der Chance für deinen Change. Lass dir Zeit, deine Ausrichtung zu finden, deinem Mut zu begegnen, deinen Weg zu gehen. Tauche ein in dein Potenzial, in deine Möglichkeiten und deine Wünsche. Es kommt die Zeit zum Durchstarten und Umsetzen.

5. Ausklang

Jedem Ende wohnt ein Anfang inne. Und dieser Anfang geschieht bewusst, im Vertrauen auf deine Fähigkeiten, in Freude um deine Möglichkeiten. Bei uns GameChangern geschieht dies im Miteinander einer wohlwollenden unterstützenden Community.

Gehe den Weg nicht allein.

Wir sind für dich da, um dich in dieser transformierenden Zeit zu unterstützen und dir jeden Tag Guidance zu ermöglichen.

Petra Windauer
Sie steht für die Bewusstwerdung und Verbindung von der rationalen Welt mit all den unerklärlichen Phänomenen der metaphysischen Welt. Als Diplom-Krankenschwester, Systemic Master und GameChanger-Coach sammelte sie Wissen und Erfahrungen im Bereich der Schulmedizin, der schamanischen Bewusstseinsarbeit, der neurosystemischen Integration, TCM, Geistheilung und Darmgesundheitsberatung. Diese außergewöhnliche Mischung ermöglicht es ihr, die verschiedensten Wirkungsebenen der Menschen auf dem Weg zu Gesundheit und Seelenheil einzubeziehen. Durch die Rauhnächte ermöglicht sie den Perspektivenwechsel vom weltlichen Dasein in eine mit Worten schwer erklärbare Welt und ruft zu Eigenermächtigung auf.

Katja Hinterleitner
Als Master of Education, systemische Aufstellungsleiterin, Kinesiologin, Lebens- und Sozialberaterin und Supervisorin sammelte sie über 20 Jahre Erfahrung und lernte von Mentoren und Heilern auf der ganzen Welt. Ihr persönlicher und beruflicher Erfolg beruht unter anderem auf ihrer außergewöhnlichen Wahrnehmungsfähigkeit und Verbindung zur geistigen Welt. Das punktgenaue Erkennen und Klären von Störungsfeldern und die anschließende Neuausrichtung ist Teil ihres einzigartigen Wirkens. Die Rauhnächte sind eine besonders heilige Zeit der Transformation und all ihr Wissen und all die Botschaften der unterstützenden Spirits gibt sie seit Jahren an Menschen, die davon profitieren möchten, weiter.

Wie läuft das bei den GameChangern?

Es wird eine exklusive Rauhnacht-Facebook-Gruppe geben.
Plane dir täglich zwischen 30 und 60 Minuten Ich-Zeit ein. Sorge für dich, suche dir einen geschützten und ruhigen Platz. Lege dir einen Notizblock und etwas zu schreiben zurecht, um deine Gedanken festzuhalten.

Unsere Impulse sind täglich um 7:00 LIVE in der Rauhnacht-Facebook-Gruppe. Schön, wenn du es dir einrichten kannst direkt dabei zu sein, wenn nicht, kannst du natürlich gerne später nachsehen!

Das Workbook wird vor dem Start der Rauhnächte für dich bereitstehen. Hier kannst du deine Erlebnisse, Erkenntnisse und Träume festhalten und im nächsten Jahr immer wieder nachlesen, was dir die Orakel in den Rauhnächten prophezeit haben.

Was erwartet mich?

  • Du erhältst einen täglichen Impuls (Videos, Posts, Live Calls) in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Du kannst die Videos auch jederzeit nachschauen, zeitlich flexibel.
  • Die Community hilft – die Kraft und Energie einer Gruppe, die auf eine Sache ausgerichtet ist, wirkt stark schützend und transformierend.
  • Transformationsübungen
  • Schutzübungen
  • Meditationen und innere Reisen
  • In Verbindung kommen mit sich und dem Übersinnlichen
  • Empfangen von Botschaften
  • Anleitung zur Klärung von Blockaden mit inneren Bildern
  • Astrologische Inputs und Klärung der metaphysischen Ebene

Unter folgendem Link kannst du dich anmelden:
https://gamechangers-together.com/rauhnaechte/

# Gemeinsam besinnen
# Gemeinsam neu ausrichten
# Gemeinsam aufbrechen ins Jahr 2022